Kairo

 

 ist das Herz von Ägypten

 

 

Ein altes Sprichwort sagt: Wer einmal vom Wasser des Nils trinkt, kehrt immer wieder zurück.

   

Als ich das erste mal Ägypten besucht habe im Jahr 1994,dachte ich wirklich im Traum nicht daran das dieses Land einmal zu meinem Lieblingsurlaubsreiseziel werden würde.

 

Jetzt fliege ich mehrmals pro Jahr in dieses Land,und bin immer wieder aufs neue davon fasziniert.

   

 

Kommt einfach mit, auf die Reise in das Land der Pharaonen. 

 

 

Politik

 

Der seit 1981 regierende Präsident in Ägypten war bis zum 11.02.2011 Mohamed Hosni Mubarak.

 

Sein Nachfolger Mohammed Mursi war Präsident von Ägypten in der Zeit von 30.06.2012 bis zum 03.07.2013.

 

ISeit dem 08.06.2014 ist  Abd al - Fattah as - Sisi als neuer Präsident im Amt. 

 

 

Bevölkerung

 

Die hohe Bevölkerungsanzahl Ägyptens von über 85 Millionen hat eine enorme politische und kulturelle Ausstrahlung in der arabischen Welt.  

 

Mit dem Suezkanal liegt in Ägypten eine Wasserstraße mit wirklich herausragender Bedeutung für die Weltwirtschaft.Er verbindet das europäische Mittelmeer mit dem Indischen Ozean.

 

Wichtigste Lebensader Ägyptens ist der Nil.

   

 

Stadt  

 

Kairo ist die Hauptstadt von Ägypten.In Kairo herrscht immer ein sehr pulsierendes und recht lautes Leben.

Diese Stadt schläft nie.  

 

Zwischen all diesen historischen und auch schönen Bauwerken aus älteren Tagen und neben hochmoderner Kunst strahlt Kairo immer noch eine unglaubliche Magie aus.

 

 

In Kairo gibt es allerhand zu bestaunen.Ich war schon mehrmals dort.Aber man kann so viele Eindrücke gar nicht alle auf einmal verarbeiten. Bei jedem Besuch entdeckt man einiges neues. 

 

Ich bin überzeugt noch nicht wirklich alles dort gesehen zu haben. Kairo sollte man auf jeden Fall einmal in seinem Leben besuchen und wirklich erleben wenn man in Ägypten ist.

 

Sehenswert sind natürlich die Pyramiden, die Alabaster Moschee,die vielen Kirchen Minarette und Paläste die es überall in Kairo gibt.

 

 

Das alte ägyptische Museum wurde 1857 eröffnet.  

 

Den legendären Khan Kalili Bazar und das koptische Museum solltet Ihr auch nicht vergessen zu besuchen. 

 

 

Wenn man in Kairo ist, ist es ein"must do it" Tee oder Kaffee zu trinken in dem über hundert Jahre alten Fischawi Kaffehaus.

 

Ihr findet es nahe des Khan Kalili Bazars in einer kleinen Seitenstraße.

 

    

Eine kleine Fahrt auf dem Nil mit der Feluke ist sehr schön,da schaut man sich Kairo dann einfach einmal vom Wasser aus an.

 

Für all diese Pracht und Schönheit Kairos sollte man sich aber sehr sehr sehr vieeeeeeeeel Zeit nehmen.

 

Sprache und Religion

 

Die Amtssprache in Ägypten ist ägyptisch/arabisch. Es werden aber auch andere Sprachen dort gesprochen wie englisch,französisch,deutsch u.s.w.

 

Die Staatsreligion ist der Islam. Es leben dort in der Minderheit aber auch viele Kopten und noch andere Religionen zusammen.

 

 

 

Ramadan

 

Im muslimischen Fastenmonat ist alles anders.

 

Einmal im Jahr und für vier Wochen folgt das gesamte öffentliche und private Leben in Ägypten Regeln, die wenig mit denen der übrigen Zeit gemein haben. Der Ramadan, ist ein sehr wichtiger Monat eines jeden gläubigen Moslems.  

 

Jeder gläubige Moslem sollte einmal im Leben nach Mekka pilgern wird gesagt.  

 

Zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang verzichten die besonders gläubigen Muslime auf Speisen, Getränke, Sex, Parfüm und Nikotin.Auch weniger Gläubige bleiben vom Ramadan nicht unberührt und versuchen wenigstens für ein oder zwei Wochen mitzufasten.Alle Geschäfte und Ämter schließen drei Stunden vor Sonnenuntergang.  

 

Zum Zeitpunkt des Fastenbrechens des Iftars, herrscht fast überall Totenstille auf den Straßen.

 

 Alles sitzt daheim am Esstisch mit der Familie. Das Mahl fällt besonders festlich aus und man lädt sich gegenseitig ein und feiert dann zusammen.

 

Die Zeit bis zum Suhur dem letzten Mahl in der Nacht, verbringt man in den Kaffeehäusern oder in speziellen Festzelten. Man sitzt wenn es dunkel ist gemütlich bei einer Wasserpfeife zusammen oder einem Tee und Kaffee.

 

Die Straßen sind in der Zeit mit vielen bunten Ramadanlaternen und vielen Girlanden geschmückt.

 

Der Ramadan endet mit dem dreitägigen Fest des Fastenbrechens,dem Eid Al-Fitr. Schwangere und Kranke die Medikamente brauchen sind übrigens vom Ramadan befreit, und müssen auf keinen Fall fasten.

 

 

Soziales System 

Das soziale System hat sich auch in einigen Schichten etwas verbessert für die Arbeiter und Angestellten in Ägypten.Einige sind sogar jetzt teilweise Renten, Invaliden, und Krankenversichert.

 

Die ärztliche Versorgung ist meist in den Großstädten recht gut. Auf dem Land ist aber die ärztliche Versorgung immer noch dürftig.

 

Wirtschaft

 

Ägypten verfügt auch über kleinere Bodenschätze wie Erdöl, Eisen, Salz usw.Die ägyptische hochwertige Baumwolle die in Ägypten wächst, wird ins Ausland exportiert.  

 

Aber der größte und auch wichtigste Hauptfaktor der Wirtschaft ist und bleibt der Tourismus in Ägypten.

 

Klima

 

Die sonnigen und sehr warmen Temperaturen lassen Ägypten zu einem sehr gut besuchten Ganzjahresreiseziel werden.

 

DieSommermonate sind meistens sehr heiß aber auch recht trocken. Keine hohe Luftfeuchtigkeit.

 

 

Der Wind an den Küsten sorgt immer für sanfte Abkühlung.

 

Die Wintermonate Januar bis März sind genial für viele Ausflüge, da es amTag meist nicht über 28.c hat. 

 

Das rote Meer hat immer über 20.c Wassertemperatur, und im Sommer sogar richtige Badewannentemperatur.

 

Transport

 

DieTransportmittel Ägyptens,sind meist die laut hupenden Shuttlebusse und Taxis.DieTag und Nacht fahren.

 

Das System funktioniert so:winken, fragen in welche Richtung der Fahrer fährt, sagen wo man hin möchte,dann den Preis erfragen,einsteigen fertig.

 

Bezahlung erfolgt erst beim Aussteigen.Erkunden kann man Kairo per Bus, Zug, Flugzeug oder mit einem Limousinen -Taxi

 

 


1  

Landeswährung

 

 


Ägyptische Landeswährung ist das ÄgyptischePfund=LE

 

Geldwechsel

 

Am besten gleich bei der Ankunft im Flughafen am dortigen Bankschalter,oder später dann an der Hotelrezeption/Bank.

Geld bitte immer in die Landeswährung umtauschen.

 

In den meisten Hotels und Geschäften werden auch alle gängigen Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert.

 

Achtung mit Bankomaten, nicht immer funktionieren diese auch wirklich perfekt. Am besten immer genügend Bargeld mitnehmen,dann in den Hotelsafe legen und bei Bedarf in Landeswährung umwechseln. Mit € oder $ kann man vor Ort natürlich auch cash bezahlen. 

 

Einreisebestimmung und Visa       

 

Das Visa wird meist vor Ort am Flughafen direkt von den Veranstaltern angeboten. Es ist manchmal auch im Reisepreis inklusive. Wenn es NICHT im Preis inklusive ist, dann kann man sein Visa auch selbst am Bankschalter des Flughafens kaufen. Gebühr ab dem 1.5.2014 - 25 $ . 

 

 

Reisedokumente Erwachsene  

 

 Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

 

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Ja.   

 

Es wird eine spezielle Einreisekarte ausgestellt. Hierzu muss ein Passfoto mitgebracht werden

 

Vorläufiger Personalausweis: Nein

 

Kinderreisepass: Ja (mit Foto) für Kinder unter 16 Jahre

 

Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster
Ja (mit Foto) für Kinder unter 12 Jahre(der Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt)

 

Anmerkungen:

Ausweisdokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

 

Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

 

 

Link Auswärtiges Amt

 

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/Aegypten_node.html 

 

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AegyptenSicherheit.html?nn=363090#doc363010bodyText4  

 

 

 

 Flughafen 

 Bitte immer rechtzeitig am Flughafen sein.

Es herrscht dort ab und an das organisierte Chaos.

 

 

 

 

 

 Link Bilder Kairo 

Kairo

 

 

 

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.2232276254367.2132331.1471712649&type=1&l=8f902c7224  

 

 

Bakschisch/Trinkgeld          

In Ägypten ist Bakschisch eine Art Bestandteil des Lebens und des Einkommens. Es wird von vielen Touristen leider missverstanden als Bettelei.

 

Eigentlich ist Bakschisch auch eine Art Spende für Arme und Bedürftige. Diese Gabe des Bakschischs allerdings wird an Arme von der etwas reicheren Oberschicht an bestimmten Fest und Feiertagen verteilt.  

 

Meist auch in Form von Lebensmitteln oder Sachspenden. 


Bakschisch und Trinkgeld wird aber meist auf eine Ebene gestellt , wörtlich zumindest!
 

 

Falls möglich immer ein paar Ägyptische Pfund LE bereit halten für den Kofferträger, den Taximann oder Busfahrer und auch vielleicht für den Koch, den Gärtner den Servicemann oder Zimmerboy.

 

Entweder in gewissen Abständen geben, dafür gibt es auch diverse Tippboxen in manchen Hotels oder man gibt direkt in die Hand ganz nach Gusto.


Aber bitte immer in kleinen LE Noten oder in $ und € Scheinen.
 

 

Bitte nicht in € Münzen geben denn diese werden auf der Bank dort nicht umgetauscht.Und die Angestellten müssen dann immer die Touristen anbetteln zum umtauschen.

   

Videoclip Kairo

 

https://sites.google.com/site/gabriellasreiseseiten/kairo-luxor-sinai  

 

 

Fayoum/Wadi EL Hitan 

 

   

EL Fayoum ist eine Oase, die etwa 100 Kilometer von Kairo entfernt ist. Sie hat eine Fläche von etwa 70 Quadratkilometern und zählt damit zu den größten Oasen Ägyptens.

   

   

Der Karunsee sorgt dafür, dass Menschen und Tiere mitten in der Wüste überleben können. Er wird über den Kanal Bahr Yusuf mit Wasser gespeist und hat keinen Abfluss. Mittlerweile ist das 50 Kilometer lange und 12 Kilometer breite Gewässer Teil eines Naturschutzgebietes.

 

Link Bilder Fayoum  

Fayoum
Fayoum

 

 

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.3610465468236.2164668.1471712649&type=1&l=a94df01740  

 

 

 

Link Bilder Wadi EL Hitan 

Wadi EL Hitan

 

 

 

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.3612094468960.2164695.1471712649&type=1&l=fb8f3639ec  

 

 

 

    Ausflug Zafarana,Kloster St.Paul (228-343 n. Chr.) 
Die Geschichte

St. Paul wurde in einer wohlhabenden Familie in Alexandria geboren. Nach dem Tod seines Vaters stritt St.Paul mit seinem Bruder um die Erbschaft. Zuletzt gab er aber dann doch alles an seinen Bruder ab.

 

Danach zog er ganz allein nach dem Trauerzug in ein leeres Grab weit außerhalb von Alexandria. Dort fastete und betete er für drei lange Tage der Orientierung wegen zu Gott.

   

 

Dann erschien ihm ein Engel und führte ihn zu der östlichen Wüste. Er fand dort eine Quelle und er ernährte sich von Datteln. Dort lebte St.Paul ganz allein mit Gott in einer Berghöhle, nahe des Roten Meeres für 90 Jahre. 

In der Nähe der Höhle fand man später eine schwarze Feder. Man sagt das jedenTag ein schwarzer Rabe ihm einen halben Laib Brot brachte. St.Paul kleidete sich in einem Gewand aus geflochtenen Palmblättern da er ja sonst nichts hatte.

Als Gott Anton zu St.Paul schickte, traf er unterwegs einen schwarzen Raben mit einem halben Laib Brot.
 

 

Auf dem Weg, sah St.Anton eine Schar von singenden Engeln, die gerade den Geist von St.Paul in den Himmel hoben. Es war das Jahr 343 n.Chr. 

 

Als St. Anton in die Höhle kam fand er St.Paul tot kniend im Gebet. Zwei Löwen näherten sich der Höhle.St.Anton wies sie an ein Grab auszuheben für den Körper von St.Paul.  

 

St.Anton begrub den Körper von St.Paul wie in einem Sarg. Er nahm ihm das Palmblatt Gewand ab,und gab es später dann dem Papst Athanasius.

 

Der trug das heilige Gewand aus Palmblättern dann immer über die Festtage.    

 

Viele Wunder wurden dem Gewand des heiligen Paulus zugeschrieben.

Wer harten Zeiten entweicht, entweicht auch Gott!

 

Link Bilder Kloster/Zafarana

Kloster Zafarana

 

 

 

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.2242504830075.2132834.1471712649&type=1&l=3c8ec7ac17  

 

 

 

 

Videoclip St.Paul

 

https://sites.google.com/site/gabriellasreiseseiten/kloster-st-paul-zafarana  

 

 

 

In Zafarana gibt es endlose und schöne einsame Strände.